Heizkissen – Warm durch die kalten Tage

Heizkissen sind ideale WärmespenderHeizkissen sind ideale Wärmespender. Sie werden elektrisch betrieben und eine geben kontinuierlich gleich bleibende Wärme ab. Die elektrischen Wärmekissen werden von Menschen gebraucht, um den Körper aufzuwärmen, das Bett vorzuwärmen oder schmerzenden Gliedmaßen Schmerzlinderung zu verschaffen.

Die Wärmetherapie mit Heizkissen wirkt bewiesenermaßen heilend bei Menschen mit chronischen Schmerzen. Doch ein elektrisches Heizkissen hilft nicht nur uns Menschen, sondern wird zur Wärmung und zur Behandlung für Tiere eingesetzt.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Heizkissen bei Amazon für 2016

Es gibt Heizkissen mit Abschaltautomatik und Heizkissen ohne Abschaltautomatik. Doch woher kommen die Heizkissen eigentlich und worauf sollte man beim Kauf achten?

Elektrisches Heizkissen – Die Geschichte

Die allerersten Heizkissen kamen schon Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf den Markt. Es war zu Zeiten der Anfänge der elektrischen Energie und zeigt die Notwendigkeit und das Bedürfnis der Menschen nach Wärme.

Die ersten elektrischen Wärmekissen waren alle Heizkissen ohne Abschaltautomatik. In den 20er Jahren wurde zudem die Gummi-Wärmflasche erfunden, die ebenfalls bis heute ihre Stellung auf dem Markt verteidigt. Die vorher, mit glühenden Kohlen, genutzten Bettwärmepfannen, wurden allerdings vollständig von der Erfindung Heizkissen verdrängt.

Heizkissen – Beschaffenheit und Funktion

Flexibles HeizkissenIm Vergleich zu herkömmlichen Wärmekissen, werden Heizkissen durch eine integrierte Elektroheizung betrieben und geben eine gleichbleibende Wärme ab. Ein elektrisches Heizkissen lässt sich so lange betreiben, wie man möchte und auch die Temperatur lässt sich in der Regel einstellen.

Wärmekissen hingegen sind entweder mit einem chemischen Gel oder einer Naturfüllung, wie Kirschkernen oder Dinkel gefüllt, und werden in der Mikrowelle oder im Ofen einfach vor der Benutzung aufgewärmt. Sie geben allerdings nur zeitweilig Wärme ab.

Die Elektroheizung in den Heizkissen mit Abschaltautomatik, sowie in den Heizkissen ohne Abschaltautomatik besteht aus Heizdrähten, sogenannte Widerstandsdrähte, die den elektrischen Strom umwandeln in Wärme. Die benötigte Leistung ist relativ gering, deshalb beträgt sie bei Heizkissen selten mehr als 60 Watt.

Ein elektrisches Heizkissen konnte schon früher mithilfe eines Stufenschalters eingestellt werden. Der Stufenschalter nimmt Einfluss auf die parallel geschalteten Heizdrähte und regelt auf diese weise die Temperatur. Die modernen Heizkissen besitzen eine Temperaturregelung und sind fast alle Heizkissen mit Abschaltautomatik, die eine Überhitzungen vermeiden soll. Heizkissen mit Abschaltautomatik garantieren eine nahezu unbeaufsichtigte Benutzung, wie beispielsweise nachts.

Ein elektrisches Heizkissen wird im Normalfall an das Niederspannungsnetz mit der Wechselspannung 230 Volt angeschlossen. Das Heizkissen wird nah oder unmittelbar am Körper platziert. Daher und aufgrund der kontinuierlichen Hitze stellen Hersteller sowie Geräteprüfer hohe Sicherheitsansprüche. Die Umhüllung der integrierten Heizdrähte muss flexibel, wasserdicht, hitzebeständig und bruchfest sein. Beim Kontakt mit Flüssigkeiten, wie beispielsweise Schweiß oder Harn, wird so die Brandgefahr weitestgehend reduziert und Elektrounfälle werden vermieden.

Für jeden Geldbeutel das passende Heizkissen

Die begehrten Wohlfühlgeräte müssen nicht teuer sein. Tests haben gezeigt, dass der Preis nicht immer ein Zeichen für gute oder schlechte Qualität ist. Zwar ist es trotzdem so, dass extrem günstige Billigprodukte eine mangelnde Qualität vorweisen können, doch im mittleren Sektor gibt es durchaus ansprechende Produkte. Einige renommierte Hersteller stellen hochqualitative Heizkissen zu einem sehr guten Preisleistungsverhältnis her.

Elektrische WärmekissenUnterschiede von Heizkissen

In fast jeder Preisklasse bieten elektrische Wärmekissen eine Temperaturregelung in drei Stufen. In manchen Fällen sind die Schalter mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, sodass man sie auch im Dunklen erkennen kann.

Die Heizspirale ist bei den Heizkissen unterschiedlich flexibel. Es gibt Geräte, deren Heizspirale derart flexibel ist, dass sich das Kissen perfekt an die Körperform anpassen kann. Bei anderen Kissen kann die Heizspirale etwas starrer sein und das Kissen ist somit nicht ganz so bequem.

Ein modernes eletrisches Wärmekissen sollte ein Heizkissen mit Abschaltautomatik sein. Das bedeutet, dass sich das Gerät nach einiger Zeit oder bei zu starker Hitzeentwicklung von alleine ausschaltet. Die Größen der Heizkissen variieren ebenfalls und reichen im Normalfall auch aus um dem Nacken oder Teile des Körpers eine Wärmetherapie zu gönnen.

Sind Heizkissen gefährlich?

Mittlerweile gibt es aufseiten der Konsumenten ein gewisse Skepsis gegenüber No-Name-Herstellern von Heizkissen. Das ist zum Teil auch nicht unbegründet. In der Vergangenheit kam es einige Male zu Hausbränden, die durch fehlerhafte Heizkissen ausgelöst wurden. Es gibt jedoch auch Heizkissen mit weniger bekannten Namen, die alle Qualitätsstandards einhalten und auch dementsprechend getestet wurden.

Um sich von der Qualität eines Produktes überzeugen zu können, macht es Sinn beim Kauf auf eventuelle Prüfzeichen und Angaben zu durchgeführten Tests zu achten. In diesem Zusammenhang ist es außerdem ratsam, auch Kundenrezensionen zum gewünschten Produkt durchzulesen. Schließlich haben sich einige Käufer nach ausgiebiger Benutzung der Heizkissen ein Bild über die Beschaffenheit und Qualität bilden können, das häufig ehrlicher beschrieben wird, wie das der Hersteller.

Sichere Heizkissen sind nicht unbedingt teuer. Auch günstige Heizkissen mit Abschaltautomatik bekamen ein gute Test-Endnote und wurden auch von Käufern gut bewertet. Aus Sicherheitsgründen ist es allerdings ratsam, auf Heizkissen ohne Abschaltautomatik zu verzichten.

Vorteile und Nachteile eines Heizkissens

Vorteile eines Heizkissen:

  • erzeugt eine langanhaltende und angenehme Wärme
  • kann für mehrere Stellen benutzt werden (Nacken, Rücken, Bauch, etc..)
  • man Kann die erzeugte Wärme unterschiedlich einstellen
  • vor allem bei Verspannungen extrem hilfreich

Nachteile eines Heizkissen:

  • durch das Kabel ist man „unbeweglich“

Elektrisches Heizkissen – Die richtige Wahl

Achten Sie also beim Kauf Ihres nächsten Heizkissen darauf, dass die Temperatur des Kissens einstellbar ist, sodass Sie selbst den gewünschten Wärmegrad wählen können. Die Sicherheit des elektrischen Wärmekissens sollte ganz groß geschrieben werden. Aus diesem Grund sollten Sie sich für ein Heizkissen mit Abschaltautomatik entscheiden.

In der Regel bieten jedoch alle in Deutschland und EU zugelassenen Heizkissen diese Abschaltautomatik und Überhitzungsschutz. Ein elektrisches Kissen mit beleuchteten Schaltern stellt sich gerade nachts als praktisch heraus. Viele Hersteller statten deshalb die Heizkissen mit beleuchtetem Bedienfeld aus.

Auch die Wahl des Bezuges sollte bedacht werden. Zum einem können Sie diesbezüglich auf Ihre Stoffvorliebe, wie zum Beispiel Baumwolle oder Fleece achten, und zum anderen ist es wichtig, dass der Bezug abgenommen werden kann und am besten zudem waschmaschinengeeignet ist.

Beim Durchlesen von Kundenbeurteilungen zum Produkt Heizkissen wird klar, dass auch eine ausreichende Kabellänge ein wichtiges Kriterium für die Wahl eines Heizkissens sein kann. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass das Heizkissen überall im Haus oder in der Wohnung verwendet werden kann und der Abstand zwischen Stromversorgung und Bett oder Couch ausreichend ist.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Heizkissen bei Amazon für 2016